SASCHA MOLLFÜR IMMER UND EINEN TAG

HOCHZEITSFOTOGRAFIE FÜR EIN LEBEN

Als ich als Zehnjähriger erstmals mit einem eigenen Fotoapparat auf Klassenreise war, habe ich weniger die Sehenswürdigkeiten unserer Reise als vielmehr meine Klassenkameraden portraitiert.

 

In all den Jahren von Ausbildung und Berufsleben lag immer auch der Duft der Photochemikalien in meiner Nase. Mein Traum, wertvolle Erinnerungen für andere festzuhalten, führte mich früher oder später zu meiner heutigen Karriere als Hochzeitsfotograf. Welcher Tag ist schon wichtiger, als Euer Hochzeitstag?

 

Mit inzwischen 11 Jahren im Geschäft, davon die letzten 7 Jahre als Hauptberuf, ist die Fotografie inzwischen nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Neben der Arbeit in meinem Hamburger Studio fotografiere ich in jedem Jahr eine begrenzte Anzahl Hochzeiten in ganz Deutschland und dem Ausland, und verbinde so meine Leidenschaft für das Reisen mit dem Beruf.

 

So wie ich heute noch gerne die Bilder meiner Klassenkameraden von vor bald 30 Jahren betrachte, freue ich mich darauf, auch für Euch einzigartige und berührende Erinnerungen zu fotografieren, die Euch noch in langer Zeit ein Fenster in die Vergangenheit sein werden. Ich tue dies immer noch mit der gleichen Leidenschaft und Freude wie am ersten Tag, denn Fotografie ist für mich nicht nur ein Job, sondern mein Leben.

 

Umarmt den Moment und haltet ihn fest!

 

Euer Sascha

 

Vita

  • Geboren 1971 in Bremen
  • Aufgewachsen in einem klitzekleinen Dorf in Niedersachsen
  • Dipl. Multimedia-Producer (SAE)
  • mehrere Jahre als Multimedia-Producer und Produktmanager u.a. bei Premiere (heute Sky), Gruner + Jahr, Sabre Travel Network
  • erste Spiegelreflexkamera mit 16, Entwicklung der Filme im eigenen Labor
  • Mitbegründer der Filmstube Hamburg, einem Netzwerk für unabhängige Filmemacher/innnen
  • Betreiber des ersten deutschen Fachforums und der ersten Fachkongresse für Hochzeitsfotografen
  • 2006: Sprung in die Selbstständigkeit
  • Auszeichnungen u.a. International Wedding Photographer of High Performance (IPQ) 2012, FHF Award